Entlassen in eine glückliche Zukunft

Liebe Freunde unserer Kleinen Schule,
seit einigen Tagen bin ich zurück aus Botswana mit erfreulichen Nachrichten.
Die junge Frau, die ich als meine mögliche Nachfolgerin im Juni eingesetzt habe, hat ihre Aufgaben bestens erfüllt. Die Schule ist von innen und außen neu gestrichen worden, der Eingangsbereich erhielt ein neues, Schatten spendendes Vordach und wurde mit schönen
Steinen gepflastert.
Mein altes Büro wird nun sinnvoll als Computerraum genutzt. Drei Computerplätze wurden geschaffen und die größeren Kinder bekommen dreimal in der Woche Unterricht – unsere Schule ist hochmodern.
Der große Spielplatz wurde noch schöner gestaltet. Hierzu gehören auch ein neues Trampolin und ein großes Wasserbecken zum Plantschen.
Ein Manager wurde eingestellt, der nun für den reibungslosen Zahlungsverkehr verantwortlich ist. Der Steuerberater ist zufrieden und wir im plus.
Eine neue Genehmigung vom Bildungsministerium erlaubt uns nun 90 Kinder aufzunehmen. Aktuell haben wir 59 davon 9 Waisenkinder aufgenommen.
Wir erwarten aber im 2. Quartal neue Anmeldungen, da einige Schulen wegen Mängel geschlossen werden mussten.

Abschied aus Botswana

Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen, auf die ich nicht näher eingehen möchte, habe ich meine Verantwortung an meine Nachfolgerin abgetreten und weiß dabei unsere Schule nun in guten Händen. Mit ihr werde ich weiterhin in Kontakt bleiben, aber nicht mehr nach Botswana zurückkehren.

Der Verein wurde zum 21.2.2018 vom Amtsgericht Aachen aufgelöst, ebenso das Spendenkonto.

Ich danke Ihnen allen nochmals von ganzem Herzen für Ihre großartige Unterstützung.
Der Auftrag des Vereins eine Schule zu bauen und Waisenkinder aufzunehmen ist erfüllt und die Schule steht – Dank Ihrer Hilfe – auf gesunden Füßen.
Ich habe mein Bestes gegeben und bin an meine Grenzen und manchmal darüber hinaus gegangen.

Ich grüße Sie alle ganz herzlich,
Ihre Claudia Brendebach

Jahresrückblick 2016 – Ausblick 2017

Nun liegt ein schönes, erfolgreiches manchmal auch schwieriges Jahr hinter uns.Unser größtes Problem waren und sind die nichtzahlenden Eltern.Trotz vielfacher Mahnungen haben viele nicht bezahlt, so dass wir die Kinder wieder nach Hause schicken mussten. Aber es gab auch erfreuliche Nachrichten, so konnten wir durch die Unterstützung von „SHARE FOR SMILES“ einen Schultransporter kaufen und den Waisenkindern den Weg zur Schule erleichtern.
Ende November haben alle Kinder das Schuljahr erfolgreich abgeschlossen und wir konnten in einer schönen Zeremonie die „Großen“ verabschieden. Alle 20 Kinder, davon 4 Waisenkinder, sind nun gut für die Grundschule zu vorbereitet – dafür ein großes „Dankeschön“ an unsere Lehrerinnen.
Im Januar startet unser neues Schuljahr mit hoffentlich vielen Neuzugängen.Wir freuen uns schon sehr darauf.
Euch Allen, die Ihr uns so erfolgreich unterstützt habt, wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
Herzliche Grüße,
Claudia Brendebach

Endlich Ferien

P1000200 (1)

Wir haben das erste Drittel des Vorschuljahres erfolgreich beendet. Gestern, Samstag, hatten wir Elternsprechtag. Leider sind einige Eltern, die den Austausch sehr gut brauchen könnten nicht gekommen – aber alle übrigen zeigten sich begeistert von der bisherigen Arbeit. Wir haben die Lehrpläne für das 2.Drittel erstellt – alle Klassen haben ihre  Arbeitsblätter ausgearbeitet vorliegen. Am Mittwoch starten wir in die Osterferien, die am 11. April enden. Jeder hier im Team wird die Zeit zum Erholen gut brauchen können. Es war eine ziemliche anstrengende Aufbauphase bis jetzt – aber auch aufregend und wunderschön. Die Kinder kommen morgens immer fröhlich in die Schule, lernen mit Eifer und freuen sich über das Spielzeug, unsere Spielplätze und das gute Essen.
Zur Zeit haben wir 80 Kinder, davon sind 20 Waisen und Kinder, die uns vom Sozialamt geschickt wurden. Trotz aller Bemühungen sieht sich die Sozialarbeiterin nicht in der Lage mehr Kinder zu schicken. Wir haben nun die Ministerin eingeschaltet. Die Genehmigung zur Erweiterung auf 4 Klassenräume und damit auf 95 Kinder ist in Arbeit.
Letzte Woche erhielten wir einen Anruf vom Generalsekrtär des Präsidenten. Der Präsident möchte uns und unser Konzept kennenlernen – Datum noch offen.
Wir sind so froh und dankbar, dass die Schule so einen guten Start hatte und blicken voller Vertauen in die Zukunft.
Euch und Ihnen allen nochmals herzlichen Dank und ein gesegnetes Osterfest.
Herzliche Grüße,
Claudia Brendebach

Eröffnung der Schule

EröffnungAm 5.Januar haben wir den Schulbetrieb mit 37 Kindern, davon 13 Waise und arme Kinder aufgenommen (zur Zeit haben wir 62 Kinder davon 17 Waisen und Kinder von Familien, die sich Schule nicht leisten können).
Die ersten Tage waren sehr turbulent und viele Kinder brauchten viel Zuwendung um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Aber schon nach drei Tagen
gingen alle Kinder wie selbstverständlich in ihre Klassen, lernten zu spielen und sich mit der neuen Umgebung vertraut zu machen. Die Spielplätze und die Dreiräder wurden lautstark erobert. Manche Kinder wollten nachmittags gar nicht nach Hause und manche erklärten ihren erstaunten Eltern dass das Essen in der Schule besser schmecken würde. Wir sind auch sehr stolz darüber unser Sorgenkind, einen vierjährigen, taubstummen Jungen, der von zwei anderen Vorschulen nach kurzer Zeit abgelehnt worden war zu integrieren. Er war voller Aggression, wollte im wahresten Sinne immer mit dem Kopf durch die Wand bzw. durch eine Glasscheibe – mit viel Liebe und Aufmerksamkeit konnten wir sein Zutrauen gewinnen. Wir haben ihm in Absprache mit den Eltern eine Lehrerin zur Seite gestellt, die sich nur um ihn kümmert. Nun nach 3 Wochen geht uns das Herz auf, wenn er morgens mit einem strahlenden Lächeln  in die Schule kommt und von uns in Empfang genommen wird.Er ist wie umgewandelt und fühlt sich sichtlich wohl.Auch zu Hause zeigt er dieses neue Verhalten und die Eltern sind sehr glücklich.

Wir waren froh, dass wir gut 3 Wochen Vorlauf hatten um uns auf die Eröffnung vorzubereiten.Die Eröffnung am 28.1.war wunderschön.Die Ministerin kam und mit ihr viele hochgestellte Persönlichkeiten;dabei waren auch der Chief von Kopong, unser deutscher Botschafter und viele Gäste;insgesamt 120 Personen.Nach den offiziellen Reden kamen die Kinder aus den Klassen und gemeinsam haben wir das Band zerschnitten und die Tafel enthüllt.Dann haben die Kinder gesungen und getanzt und viele Luftballons in den Himmel fliegen lassen oder auch nicht;es hat einfach mehr Spaß gemacht sie knallen zu lassen.Anschließend gab es einen kleinen Snack.
Wir sind die erste und einzige Vorschule in Botswana, die offiziell von einem Minister eröffnet wurde.Die Ministerin hat in ihrer Rede über alle Maßen unser Konzept, unser Engament und unser wunderschönes Schulgebäude gelobt und außerdem gesagt wir haben ein Vermächtnis hinterlassen, das in die Geschichtsbücher eingehen wird.Sie hat uns ins Ministerium eingeladen um unser Konzept vorzustellen, damit sie es im Kabinett beraten und dem Parlament vorstellen kann.In Zukunft sollen alle Vorschulen dieses Konzept übernehmen.
Unsere KLEINE SCHULE BOTSWANA hat also Geschichte geschrieben und den Weg für andere Waisen und arme Kinder frei gemacht.Ist das nicht wunderbar? Unser Traum für ein besseres Leben dieser Kinder wird wahr.
Allen Freunden der Kleinen Schule Botswana, die mit dazu beigetragen haben, möchte ich nochmals ganz herzlich danken.Ohne Sie wäre es nur ein Traum geblieben.
Herzlichen Dank und liebe Grüße aus Botswana
Claudia Brendebach

Unsere Schule ist fertiggestellt!

Grenzenlose Freude!

botswana_12_15_15Nun haben wir es wirklich zu Ende gebracht, die Schule ist rundum wunderschön geworden! Die Spielplätze werden allseits bestaunt und wurden schon mal von den Nachbarkindern ausprobiert. Ein voller Erfolg! Jetzt gibt es viel Toben, Klettern, Lachen, die Schule ist erfüllt von herrlichem Kinderlärm. Die Klassenzimmer sind eingerichtet und mit Spielzeug und vielen Lernmaterialien ausgestattet. Bad, Toiletten und ein Krankenzimmer sind funktionsfähig – einfach aber gut. Die Köchin ist überglücklich über die gut ausgerüstete Küche mit zusätzlicher Außenküche und einem Vorratsraum. Unsere Schule ist bereit für die Kinder!

Weiterlesen

Bauarbeiten abgeschlossen! Danke!

Hallo liebe Freunde und Förderer der Kleinen Schule Botswana!

Seit meinem letzten Bericht hat sich soviel ereignet. Zuerst aber gilt mein Dank an Alle, die gespendet haben. Sie Alle haben es ermöglicht, daß die Schule nun fast fertig ist.Wir haben „kleine“ und „große“ und eine sehr große Spende erhalten.Seit 5 Wochen bin ich wieder hier, ausgestattet mit dem nötigen „Restgeld“ konnten wir sehr fleißig sein.
Die Bauarbeiten sind abgeschlossen! Jetzt wird angestrichen, fast Tag und Nacht, dann aufgeräumt und geputzt.
P1000037Der Schreiner fertigt zur Zeit die Bücherregale, den großen Tisch für die Küche und verschiedene Kleinmöbel an.Ich denke, dass wir in drei Wochen schon mit dem Bau des Spielplatzes beginnen können.
Sie können sich nicht vorstellen wie diese Schule von der Bevölkerung jetzt schon geliebt und angenommen wird. Alle hier sind so glücklich und stolz!
Diese Woche werden wir dem Präsidenten die Einladung zur Eröffnung überreichen.
Ganz herzliche Grüße von einer überglücklichen
Claudia
Bis bald …
P1000049weitere Bilder:
Diese Box – es sind 2 ist für die Matratzen der Kinder angefertigt worden – wird noch gestrichen mit Sonne Mond und Sternen 😉
P1000047 P1000046
Die Farben der Schule sind der botswanischen Flagge angepasst: blau, weiß und schwartz.

Hilfe! – wir brauchen noch Geld um die Schule fertigzustellen

Seit zweeinhalb Monaten reise ich durch Deutschland und werbe um Unterstützung für das Projekt – leider bislang mit wenig Erfolg. Ich schreibe hier in einem offenen Brief noch einmal über den Stand der Dinge und was wir noch benötigen um die Schule fertigzustellen.

> Die Schule steht – Dank vieler Hilfe, nochmals Danke dafür!

> Der Innenausbau ist noch nicht abgeschlossen:
Dämmung, Sanitär- und Kücheneinrichtung, Anstriche und Fliesen
Hier fehlen uns etwa 15.000 Euro

> Um Schüler aufnehmen zu können benötigen wir natürlich auch Möbel und Lehr-/Lernmaterialien
Hier fehlen uns etwa 5000 Euro

Helfen Sie mit dieses Projekt zu vollenden. Alle Spender werden namentlich auf einer Tafel, die in der Schule angebracht wird benannt. Wir halten Kontakt und Sie erfahren mehr über die Entwicklung der Schule, die Kinder und Menschen, die dort arbeiten.

Ich hoffe auf Ihre Unterstützung und verbleibe mit herzlichen Grüßen,

Claudia Brendebach

IMG_0441

 

Wir brauchen jetzt Hilfe, damit es weiter gehen kann – spenden Sie Bausteine

Red Brick

Das Grundstück ist erworben, die Baupläne, nach einem guten Beispiel für eine Vorschule entworfen sind fertig. Wir haben schon viel Unterstützung erhalten, aber jetzt beginnt die Hauptphase unseres Projektes, helfen Sie mit!

Wir brauchen 70.000 Euro um eine schlüsselfertige Schule aufzubauen. Für afrikanische Verhältnisse sehr viel Geld, aber in Europa könnte man sicher keine Schule davon bauen.

Wenn sich viele Menschen hier zusammentun und symbolische Bausteine erwerben, schaffen wir es gemeinsam.

1000 symbolische Steine für je 70,- Euro können erworben werden. Helfen Sie jetzt mit alle Steine so bald wie möglich zusammen zu tragen um die Schule alsbald eröffnen zu können. Jede Spenderin, jeder Spender wird namentlich auf einer Spendentafel, die dauerhaft in der Schule angebracht wird, eingetragen. So schaffen wir ein Band zwischen uns und vielen Schülergenerationen, die hier für ihr Leben vorbereitet werden.

Ich hoffe auf Ihre Hilfe,

Ihre Claudia Brendebach