Entlassen in eine glückliche Zukunft

Liebe Freunde unserer Kleinen Schule,
seit einigen Tagen bin ich zurück aus Botswana mit erfreulichen Nachrichten.
Die junge Frau, die ich als meine mögliche Nachfolgerin im Juni eingesetzt habe, hat ihre Aufgaben bestens erfüllt. Die Schule ist von innen und außen neu gestrichen worden, der Eingangsbereich erhielt ein neues, Schatten spendendes Vordach und wurde mit schönen
Steinen gepflastert.
Mein altes Büro wird nun sinnvoll als Computerraum genutzt. Drei Computerplätze wurden geschaffen und die größeren Kinder bekommen dreimal in der Woche Unterricht – unsere Schule ist hochmodern.
Der große Spielplatz wurde noch schöner gestaltet. Hierzu gehören auch ein neues Trampolin und ein großes Wasserbecken zum Plantschen.
Ein Manager wurde eingestellt, der nun für den reibungslosen Zahlungsverkehr verantwortlich ist. Der Steuerberater ist zufrieden und wir im plus.
Eine neue Genehmigung vom Bildungsministerium erlaubt uns nun 90 Kinder aufzunehmen. Aktuell haben wir 59 davon 9 Waisenkinder aufgenommen.
Wir erwarten aber im 2. Quartal neue Anmeldungen, da einige Schulen wegen Mängel geschlossen werden mussten.

Abschied aus Botswana

Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen, auf die ich nicht näher eingehen möchte, habe ich meine Verantwortung an meine Nachfolgerin abgetreten und weiß dabei unsere Schule nun in guten Händen. Mit ihr werde ich weiterhin in Kontakt bleiben, aber nicht mehr nach Botswana zurückkehren.

Der Verein wurde zum 21.2.2018 vom Amtsgericht Aachen aufgelöst, ebenso das Spendenkonto.

Ich danke Ihnen allen nochmals von ganzem Herzen für Ihre großartige Unterstützung.
Der Auftrag des Vereins eine Schule zu bauen und Waisenkinder aufzunehmen ist erfüllt und die Schule steht – Dank Ihrer Hilfe – auf gesunden Füßen.
Ich habe mein Bestes gegeben und bin an meine Grenzen und manchmal darüber hinaus gegangen.

Ich grüße Sie alle ganz herzlich,
Ihre Claudia Brendebach

Jahresrückblick 2016 – Ausblick 2017

Nun liegt ein schönes, erfolgreiches manchmal auch schwieriges Jahr hinter uns.Unser größtes Problem waren und sind die nichtzahlenden Eltern.Trotz vielfacher Mahnungen haben viele nicht bezahlt, so dass wir die Kinder wieder nach Hause schicken mussten. Aber es gab auch erfreuliche Nachrichten, so konnten wir durch die Unterstützung von „SHARE FOR SMILES“ einen Schultransporter kaufen und den Waisenkindern den Weg zur Schule erleichtern.
Ende November haben alle Kinder das Schuljahr erfolgreich abgeschlossen und wir konnten in einer schönen Zeremonie die „Großen“ verabschieden. Alle 20 Kinder, davon 4 Waisenkinder, sind nun gut für die Grundschule zu vorbereitet – dafür ein großes „Dankeschön“ an unsere Lehrerinnen.
Im Januar startet unser neues Schuljahr mit hoffentlich vielen Neuzugängen.Wir freuen uns schon sehr darauf.
Euch Allen, die Ihr uns so erfolgreich unterstützt habt, wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
Herzliche Grüße,
Claudia Brendebach

Unsere Schule ist fertiggestellt!

Grenzenlose Freude!

botswana_12_15_15Nun haben wir es wirklich zu Ende gebracht, die Schule ist rundum wunderschön geworden! Die Spielplätze werden allseits bestaunt und wurden schon mal von den Nachbarkindern ausprobiert. Ein voller Erfolg! Jetzt gibt es viel Toben, Klettern, Lachen, die Schule ist erfüllt von herrlichem Kinderlärm. Die Klassenzimmer sind eingerichtet und mit Spielzeug und vielen Lernmaterialien ausgestattet. Bad, Toiletten und ein Krankenzimmer sind funktionsfähig – einfach aber gut. Die Köchin ist überglücklich über die gut ausgerüstete Küche mit zusätzlicher Außenküche und einem Vorratsraum. Unsere Schule ist bereit für die Kinder!

Weiterlesen

Neuer Name „C&M Little Angels“
und ein Banner für unsere Schule

Banner_Botswana_schoolDie Schule hat seit April diesen Jahres jetzt einen entgültigen, staatlich eingetragenen Namen – sie heißt jetzt: „C&M Little Angels„.

Um die Baustelle kenntlich zu machen und Eltern einzuladen, sich schon mit uns in Verbindung zu setzen, haben wir zusammen mit Winfried Kock ein Banner (1 x 2 Meter) für das Baustellenschild und für weitere Plätze in der Nähe gestaltet.

Vielen Dank an die ehrenamtliche Arbeit von Winfried Kock!

Presseberichte in Deutschland

Unser Projekt wurde in der deutschen Presse vorgestellt. Erschienen ist ein ganzseitiger Artikel in den Aachener Nachrichten (18. Juli 2014).

Presse_Botswana_AN

Klicken Sie auf das Bild um den Artikel zu lesen.

Auch im Monschauer Wochenspiegel erschien ein großer Artikel.

Presse_Botswana_MN

Dank dieser beiden Artikel haben sich weitere Spenderinnen und Spender gefunden.

Vielen Dank an dieser Stelle!

Die Hälfte haben wir fast schon!

Dank einer großzügigen Einzelspende sind wir nun einen großen Schritt weitergekommen – die Hälfte der benötigten Mittel für den Bau der Schule haben wir nun schon fast beisammen. Vielen Dank dafür!

Helfen Sie mit, damit wir schon bald die ersten Schülerinnen und Schüler in unserer Schule aufnehmen können.

Wir brauchen jetzt Hilfe, damit es weiter gehen kann – spenden Sie Bausteine

Red Brick

Das Grundstück ist erworben, die Baupläne, nach einem guten Beispiel für eine Vorschule entworfen sind fertig. Wir haben schon viel Unterstützung erhalten, aber jetzt beginnt die Hauptphase unseres Projektes, helfen Sie mit!

Wir brauchen 70.000 Euro um eine schlüsselfertige Schule aufzubauen. Für afrikanische Verhältnisse sehr viel Geld, aber in Europa könnte man sicher keine Schule davon bauen.

Wenn sich viele Menschen hier zusammentun und symbolische Bausteine erwerben, schaffen wir es gemeinsam.

1000 symbolische Steine für je 70,- Euro können erworben werden. Helfen Sie jetzt mit alle Steine so bald wie möglich zusammen zu tragen um die Schule alsbald eröffnen zu können. Jede Spenderin, jeder Spender wird namentlich auf einer Spendentafel, die dauerhaft in der Schule angebracht wird, eingetragen. So schaffen wir ein Band zwischen uns und vielen Schülergenerationen, die hier für ihr Leben vorbereitet werden.

Ich hoffe auf Ihre Hilfe,

Ihre Claudia Brendebach

So könnte unsere Schule einmal aussehen …

Die Bilder, die ich hier zeige, stammen von einer bereits fertiggestellten Vorschule in der Hauptstadt Gaborone. Diese Bauform hat sich sehr bewährt – so wollen wir unsere Schule auch bauen – mit Ihrer Hilfe.

Botswana_Beispielschule02 Botswana_Beispielschule01 Botswana_Beispielschule00

Und hier der Grundriss unserer zukünftigen Schule (zum vergrößern einfach anklicken):

Grundriss _Schule

Zur Situation

Botswana ist ein sicheres Land mit einer stabilen Demokratie. Noch gibt es aber auch hier sehr große Armut. In armen Familien können Eltern ihren Kindern in der Regel keine gute Schulbildung bieten. Zudem gibt es noch große Probleme durch Waisen, die ihre Eltern durch die Krankheit AIDS verloren haben. Kinder mit so einem Hintergrund oder einer Behinderung kommen auch kaum in Kontakt zu Kindern der Mittelschicht.

Das Konzept der Schule

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnser Schulprojekt möchte einen Beitrag zur Unterstützung für benachteiligte Kinder bieten und zur Integration beitragen. Neben Kindern aus der Mittelschicht, deren Eltern zumindest das Schulgeld für Lehrer, Mittagsspeise und Material selbst tragen können, sollen in unserer Schule zukünftig überwiegend Kinder unterstützt werden, deren Schulgeld durch Paten getragen wird.
Wir starten mit einer Vorschule – dies bietet viele Vorteile. Kleine Kinder können leichter in einen Prozess der Integration geführt werden. Das Miteinander der Kinder schult ihr Verantwortungsgefühl und die Bereitschaft gemeinsam an der Zukunft des Landes mitzuwirken.

In unserer Schule sollen pädagogische Elemente aus der westlichen Kultur mit der afrikanischen Kultur verknüpft werden. Durch den Austausch über unseren Verein und mit unseren Paten wollen wir die Erfahrungen aus der Symbiose der Kulturen zurückgeben.