Entlassen in eine glückliche Zukunft

Liebe Freunde unserer Kleinen Schule,
seit einigen Tagen bin ich zurück aus Botswana mit erfreulichen Nachrichten.
Die junge Frau, die ich als meine mögliche Nachfolgerin im Juni eingesetzt habe, hat ihre Aufgaben bestens erfüllt. Die Schule ist von innen und außen neu gestrichen worden, der Eingangsbereich erhielt ein neues, Schatten spendendes Vordach und wurde mit schönen
Steinen gepflastert.
Mein altes Büro wird nun sinnvoll als Computerraum genutzt. Drei Computerplätze wurden geschaffen und die größeren Kinder bekommen dreimal in der Woche Unterricht – unsere Schule ist hochmodern.
Der große Spielplatz wurde noch schöner gestaltet. Hierzu gehören auch ein neues Trampolin und ein großes Wasserbecken zum Plantschen.
Ein Manager wurde eingestellt, der nun für den reibungslosen Zahlungsverkehr verantwortlich ist. Der Steuerberater ist zufrieden und wir im plus.
Eine neue Genehmigung vom Bildungsministerium erlaubt uns nun 90 Kinder aufzunehmen. Aktuell haben wir 59 davon 9 Waisenkinder aufgenommen.
Wir erwarten aber im 2. Quartal neue Anmeldungen, da einige Schulen wegen Mängel geschlossen werden mussten.

Abschied aus Botswana

Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen, auf die ich nicht näher eingehen möchte, habe ich meine Verantwortung an meine Nachfolgerin abgetreten und weiß dabei unsere Schule nun in guten Händen. Mit ihr werde ich weiterhin in Kontakt bleiben, aber nicht mehr nach Botswana zurückkehren.

Der Verein wurde zum 21.2.2018 vom Amtsgericht Aachen aufgelöst, ebenso das Spendenkonto.

Ich danke Ihnen allen nochmals von ganzem Herzen für Ihre großartige Unterstützung.
Der Auftrag des Vereins eine Schule zu bauen und Waisenkinder aufzunehmen ist erfüllt und die Schule steht – Dank Ihrer Hilfe – auf gesunden Füßen.
Ich habe mein Bestes gegeben und bin an meine Grenzen und manchmal darüber hinaus gegangen.

Ich grüße Sie alle ganz herzlich,
Ihre Claudia Brendebach